Horse & Hunter wird zu Stadtpferd

„Horse & Hunter wird zu Stadtpferd“, so heißt es in einer Pressemitteilung des jungen Unternehmens, welches bisher lediglich als Händler für Reitsportbegeisterte tätig war. Die Macher rund um „Stadtpferd“ verkünden, dass sie aktuell an einer eigenen Linie arbeiten und ab Sommer 2018 die Pferdebranche mit farbenfrohen Schabracken aufmischen wollen. In einem Zitat heißt es weiter „Wir waren stehts bemüht ausgefallene Produkte von hoher Qualität für unsere Endkunden zu suchen, uns fehlte es aber stets an Farbe und Kreativität, dies wollen wir nun ändern“.

Auch die Namensänderung des Unternehmens soll bereits neugierig auf die künftig Kollektion machen, denn diese soll vor allem eins werden: bunt, urban und modern.  „Bisher waren wir mit Horse & Hunter als Online-Shop für Reitsportbedarf und Hundeartikel bekannt, nun wollen wir es aber ganz anders aufziehen und einen Relaunch machen, „Stadtpferd“ spiegelt nicht nur unseren Qualitätsanspruch da, sondern auch das wir kreative, junge und urbane Reitermenschen sind, die den Fashion-Gedanken auch in die Reitställe bringen wollen“, so Jolan Möbus, Designer der Produkte von Stadtpferd.  Eine kleiner Wermutstropfen für Kunden dürfte sein, dass es vorerst keine Kollektion für Hunde geben wird, langfristig sei dies aber nicht ausgeschlossen, lässt das Unternehmen durchsickern. Der Online-Shop von Horse & Hunter wurde bereits offline gestellt und eine neue Website für ihre neue Marke Stadtpferd bereits erstellt. „Wir konzentrieren uns jetzt komplett auf die Produktion unserer neuen Produkte und haben uns deswegen entschlossen den Online-Shop zu schließen“, so Luzie Weißmann, ehemalige Geschäftsführerin von Horse & Hunter. Sie wird bei Stadtpferd weiterhin im Hintergrund agieren. Wir sind sehr gespannt was uns diesen Sommer von „Horse & Hunter“ bzw. nun „Stadtpferd“ erwarten wird, wir halten euch auf dem laufenden!

Der Teaser von „Stadtpferd“ ist bereits auf der Facebookseite von „Horse & Hunter“ zu sehen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.