Newsticker

Ein „unreitbares“ Pferd gewinnt den Großen Preis von Wiesbaden

Ein Pferd mit schlechten Erfahrungen, welches als unreitbar galt und nun den ersten Großen Preis geht und dieses gewinnt, das ist Gänsehaut pur.

Holger Wulschener gewinnt dieses Wochenende den Großen Preis von Wiesbaden mit seiner Stute Catch Me T. Die Stute galt als schwierig, sogar als unreitbar als sie zu ihm kam: „Wer mir vor einem halben Jahr gesagt hätte, dass die Stute einen Großen Preis gewinnt, den hätte ich gefragt, wie viel er getrunken hat“, so Wulschener gegenüber der St.Georg.

„Sie stand hauptsächlich auf zwei Beinen“

Tatsächlich war die dritte Riders Tour-Etappe in Wiesbaden der erste Große Preis überhaupt, für die neunjährige Stute. Der Weg dorthin eine Geduldsprobe:  „Wir haben Catch Me T vierjährig gekauft. Sie kam aus einem Handelsstall, ließ sich kaum reiten und stand hauptsächlich auf zwei Beinen, aber sie konnte springen. Ein großer Dank an meine Frau, die mir in den vergangenen fünf Jahren bei der Ausbildung sehr viel geholfen hat und immer ruhig geblieben ist“, so der glückliche Sieger. Ursprünglich wollte der Nationenpreisreiter aus Mecklenburg die Stute in der kommenden Woche bei der Deutschen Meisterschaft in Balve an den Start bringen, aber nach dieser Leistung darf die „Underdog“-Stute erst ein mal zwei Wochen Urlaub machen.

Haftpflichthelden.de – Die coolste Versicherung für dich dein Pferd und deinen Hund

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: